Pferdekunde I – Inhalte

Die Ausbildung Pferdekunde I dient als Grundlage für ein Basiswissen rund ums Pferd und soll die Inhalte des § 2 des Tierschutzgesetzes in Hinblick auf das Pferd voll umfänglich abdecken.

Der Kurs muss folgende Mindestanforderungen erfüllen:
Kursdauer: mindestens 30 Unterrichtseinheiten
Kursinhalt: mindestens folgende Themengebiete:

  • Evolutionsgeschichte des Pferdes
  • Anatomie, Körperbau, Exterieur-Beurteilung
  • Bedürfnisse des Pferdes
  • Artgerechte Haltungsformen und Haltungsanforderungen
  • Artgerechte Fütterung
  • Erkennen von Giftpflanzen
  • Verhaltensweisen des Pferdes und verhaltensgerechter Umgang
  • Risiken und Unfallverhütung: Grundsätze und Sicherheit im Umgang mit Pferden
  • Bestimmungen des Tierschutzgesetzes, VFD-Leitsätze zum Umgang mit dem Pferd
  • Grundlagen der Pferdegesundheit
  • Erkennen von Pferdekrankheiten
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen beim Pferd
  • Identifikation von Pferden (Rassen, Farben, Abzeichen)
  • Sicherheit im Umgang mit Pferden: Annähern, Führen, Vorführen, Anbinden
  • Pferdeverhalten erkennen
  • Pferdepflege (Putzen, Hufpflege, Bandagieren)
  • Grundgangarten
  • Ausrüsten eines Pferdes: Trensen und Satteln/Aufschirren
  • Führen (auch auf öffentlichen Verkehrswegen)

Zur theoretischen Prüfung in Form einer schriftlichen und/oder mündlichen Abfrage über die Inhalte der Ausbildung Pferdekunde müssen noch folgende praktische Übungen durchgeführt und bewertet werden:

  • Korrektes Aufhalftern eines Pferdes
  • Führen eines Pferdes
  • Sicheres Anbinden
  • Putzen eines Pferdes
  • Säubern der Hufe

Die Prüfung Pferdekunde I ist Voraussetzung für alle weiteren Prüfungen ab der Grundstufe. Die Teilnahme am Ausbildungskurs wird empfohlen. Sie ist keine Pflicht.